Leuchtschrift, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Leucht-schrift
Wortzerlegung leuchtenSchrift
eWDG, 1969

Bedeutung

siehe auch Leuchtbuchstabe

Typische Verbindungen zu ›Leuchtschrift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leuchtschrift‹.

Verwendungsbeispiele für ›Leuchtschrift‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie eine Leuchtschrift prangt das Motto "neutral - männlich - weiblich" über der Oper.
Die Welt, 02.02.2001
Außerdem zeigt die Leuchtschrift unfehlbar an, daß es sich um den ersten Wurf des ersten Spielers gehandelt hat.
Die Zeit, 03.04.1959, Nr. 14
Die Leuchtschriften, die nun hier und da aufsprangen, blieben geheime Chiffren, unentzifferbar.
Wolf, Christa: Der geteilte Himmel, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verl. 1963, S. 285
Die Gesimse, Figuren und Ränder, die beleuchtet erscheinen, sind von der Leuchtschrift bestrahlt und haben nicht etwa Eigenlicht.
Schalcher, Traugott: Die Reklame der Straße, Wien: C. Barth 1927, S. 86
Moderne Schautafeln mit Leuchtschrift und riesige Bildschirme ziehen staunende Blicke an.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 308
Zitationshilfe
„Leuchtschrift“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leuchtschrift>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leuchtschirm
Leuchtschaltbild
Leuchtsatz
Leuchtsalz
Leuchtröhre
Leuchtsignal
Leuchtspan
Leuchtspur
Leuchtspurgeschoss
Leuchtspurmunition