Leuchtspurgeschoss, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Leucht-spur-ge-schoss
Wortzerlegung LeuchtspurGeschoss1
Ungültige Schreibung Leuchtspurgeschoß
Rechtschreibregeln § 2, § 25 (E1)
eWDG, 1969

Bedeutung

Militär Geschoss, in dessen Boden sich ein Leuchtsatz befindet, dessen Abbrennen die Flugbahn sichtbar macht

Verwendungsbeispiele für ›Leuchtspurgeschoss‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Leuchtspurgeschosse zerschneiden das Dunkel und fliegen rot glühend in Feindesland.
Die Zeit, 26.03.2001, Nr. 13
Ein Leuchtspurgeschoß durchschlägt eine Fensterscheibe im sechsten Stock und setzt einen Schrank in Brand.
konkret, 1994
Der Himmel ist zeitweise hell erleuchtet von Leuchtspurgeschossen und Explosionsblitzen.
Der Tagesspiegel, 17.12.1998
Still sitzen Studenten und Arbeiter im Zug, die U-Bahn rast durch die Nacht, links die Leuchtspurgeschosse auf der Autobahn, ein Wettrennen nach Hause.
Süddeutsche Zeitung, 13.07.2004
Manchmal gingen wir nach draußen, Sterne betrachten, die Dreiecke und Trapeze der Scheinwerfer »wie Geisterfinger«, dazu Leuchtspurgeschosse, »ein grandioses Feuerwerk«.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 153
Zitationshilfe
„Leuchtspurgeschoss“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leuchtspurgeschoss>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leuchtspur
Leuchtspan
Leuchtsignal
Leuchtschrift
Leuchtschirm
Leuchtspurmunition
Leuchtstoff
Leuchtstofflampe
Leuchtstoffröhre
Leuchttonne