Leuchtzeichen

GrammatikSubstantiv
WorttrennungLeucht-zei-chen

Thesaurus

Synonymgruppe
Echozeichen · Leuchtzeichen · ↗Markierung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gewissen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leuchtzeichen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er hatte, so verteidigte er sich, nur vergessen, das Leuchtzeichen abzuschalten.
Die Zeit, 06.05.1966, Nr. 19
Oben über dem dreieckigen Gelben Leuchtzeichen war ein rotes Netz gezogen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 18.07.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Diese Leuchtzeichen erweckten den Eindruck von am Himmel schwebenden überdimensionalen Lichterbäumen.
Röhrich, Lutz: Christbaum. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 6264
Für die Lichtplaner um Volker von Kardorff ist das Brandenburger Tor nur das erste Leuchtzeichen in der historischen Mitte.
Der Tagesspiegel, 01.10.2002
Sozialministerin Dagmar Ziegler (SPD) würdigte die Einrichtung als "Leuchtzeichen christlicher Liebe und Solidarität".
Die Welt, 20.06.2005
Zitationshilfe
„Leuchtzeichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leuchtzeichen>, abgerufen am 09.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leuchtuhr
Leuchtturmwärter
Leuchtturmprojekt
Leuchtturm
Leuchttonne
Leuchtziffer
Leuchtzifferblatt
leugbar
leugnen
Leugner