Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Leutchen

Grammatik Substantiv · wird nur im Plural verwendet
Worttrennung Leut-chen
Wortzerlegung Leute -chen

Thesaurus

Synonymgruppe
Trupp Menschen  ●  Truppe  fig. · Leutchen  ugs. · Völkchen  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Leutchen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Leutchen‹.

Verwendungsbeispiele für ›Leutchen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sind soviel französischen Sekt nicht gewöhnt, die guten Leutchen. [Duncker, Dora: Jugend. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1905], S. 9591]
Drollig ist es nur, dem Gehaben der alten gebrechlichen Leutchen zuzuschauen. [Kölnische Zeitung (2. Morgenblatt), 03.01.1908]
Diese lieben Leutchen überlieferten mündlich, was sie einst mündlich empfangen hatten. [Brief von Wilhelm Busch an Christoph Fr. H. Walther vom 04.02.1902. In: ders., Gesammelte Werke, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1902], S. 9063]
Vielleicht stimmt etwas nicht mit diesen Leutchen, die sich so harmlos geben und so nett sind – zu nett? [Die Zeit, 04.11.1999, Nr. 45]
Mit den alten Leutchen muß man sich etwas in acht nehmen. [Brief von Ernst G. an Irene G. vom 18.10.1939, Feldpost-Archive mkb-fp-0270]
Zitationshilfe
„Leutchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Leutchen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leut
Leumundszeugnis
Leumundszeuge
Leumund
Leukämie
Leute
Leutearbeit
Leutegerede
Leutehaus
Leuteschinder