Levante, die

GrammatikEigenname (Femininum)
WorttrennungLe-van-te (computergeneriert)
Wortbildung formal verwandt mit: ↗levantinisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

veraltet die Mittelmeerländer östlich von Italien
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Levante · Levantiner · levantinisch · levantisch
Levante f. Gegend bzw. Länder um das östliche Mittelmeer (15. Jh.), zuvor Levant ‘Ostwind’ (Anfang 15. Jh.), Entlehnung von ital. levante ‘Osten, Ostwind, Morgenland’, dem substantivierten Part. Präs. von ital. levare ‘aufheben, wegnehmen, (sich) erheben’, reflexiv ‘aufgehen (von den Gestirnen), sich erheben (vom Wind)’, lat. levāre ‘(durch Heben) erleichtern, (er)heben, aufrichten, unterstützen’, zu lat. levis ‘leicht, schnell, sanft, unbedeutend, gering(fügig), leichtfertig, wankelmütig’. Levante bezeichnet eigentlich die ‘Richtung, wo sich die Sonne erhebt’, dann ‘die von Italien aus östlich gelegenen Mittelmeerländer’. Levantiner m. ‘Bewohner der Levante’, auch im engeren Sinne ‘wer von gemischt europäisch-orientalischer Herkunft ist’ (19. Jh.); vgl. ital. levantino Adj. ‘aus der Levante stammend’ (substantiviert ‘Levantiner’). levantinisch, levantisch Adj. (18. Jh.).

Thesaurus

Geografie
Synonymgruppe
Levante · ↗Morgenland · ↗Orient · ↗Osten
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Golf Gruppierung Hafen Osten siegen spanisch trainieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Levante‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Osmanische Reich zerfalle, deshalb müsse Frankreich seinen "Handel mit der Levante" sichern.
Süddeutsche Zeitung, 04.07.1998
Dieser ganze Teil der Levante ist in durchaus zufriedenstellender Lage.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1941]
Auch in der Region Levante und in Katalonien brachten sie in allen Dörfern dem Toten einen letzten Gruß.
Enzensberger, Hans Magnus: Der kurze Sommer der Anarchie, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972, S. 270
Ihre wirtschaftliche Expansion richtete sich nach Nordafrika und über Sizilien nach der Levante.
Konetzke, Richard: Überseeische Entdeckungen und Eroberungen. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 5154
Um Konstantinopel und um die Häfen der Levante dagegen zeigte sich die katholische Präsenz, ebenso wie auch die Aktivität protestantischer Missionen, immer offener.
o. A.: Die Kirche in der Gegenwart. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1971], S. 9718
Zitationshilfe
„Levante“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Levante>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Levade
Leuzit
Leuzismus
Leuwagen
Leutseligkeit
Levantine
Levantiner
levantinisch
levantisch
Levator