Lever, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Levers · Nominativ Plural: Levers
Worttrennung Le-ver (computergeneriert)
Herkunft Französisch
Wortbildung  mit ›Lever‹ als Erstglied: ↗Leverszene
eWDG, 1969

Bedeutung

historisch Empfang am Morgen bei einem Herrscher, Fürsten
Beispiele:
der Fürst hielt Lever
Die erste Gelegenheit für dieses Schauspiel bot ein Lever, das der neue König Georg VI. im St.-James-Palast abhielt [PutlitzUnterwegs193]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Lever n. ‘Morgenaudienz’ (ehemals bei Hofe), Übernahme (18. Jh.) von gleichbed. frz. lever m., der Substantivierung von frz. se lever Vb. ‘sich erheben, aufstehen’, aus lat. levāre ‘(auf)heben, aufrichten, erleichtern’, zu lat. levis ‘leicht’.

Typische Verbindungen zu ›Lever‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lever‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lever‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An eine Nacht mit den Stones erinnert sich Lever bis heute besonders gut.
Der Tagesspiegel, 08.11.2002
Warum haben Sie die "Sun" gegen die Kritik Levers in Schutz genommen?
Die Welt, 27.03.2000
Rund 300 Millionen Mark investierte Lever in Forschung und Anlagen.
Bild, 09.06.1998
Wie kalt war es in dem großen Salon, in dem sie warteten, um beim Lever vorgelassen zu werden?
Die Zeit, 01.05.2013, Nr. 18
Das wird besonders deutlich bei der Betrachtung des New Yorker (Uni) Lever Buildings.
Süddeutsche Zeitung, 17.06.1998
Zitationshilfe
„Lever“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lever>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Leveller
Level
Levée en Masse
Levee
Leveche
Leverszene
Leviatan
Leviathan
Levirat
Leviratsehe