Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lexikonartikel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lexikonartikels · Nominativ Plural: Lexikonartikel
Aussprache 
Worttrennung Le-xi-kon-ar-ti-kel
Wortzerlegung Lexikon Artikel
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

selbstständiger, zu einem bestimmten Stichwort oder Thema verfasster Abschnitt innerhalb eines Lexikons
Beispiele:
Lexikonartikel zwingen, ähnlich wie Zeitungsbeiträge, Autoren zu knapper Argumentation und Pointierung. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 19.07.2006]
Kurze Lexikonartikel geben zusätzliche Informationen über Staaten, Denkmäler, aber auch Flüsse oder andere geographische Objekte. [Die Welt, 27.04.2000]
Familien erwerben und vererben nicht länger die Encyclopaedia Britannica, sondern bezahlen eine jährliche Gebühr für die Verbindung zum elektronischen Archiv der Redaktion: klicken sie »Rom« an, erscheint der Lexikonartikel […]. [Die Zeit, 31.12.2013 (online)]
Mehr Entschiedenheit wäre den Beiträgen in ihren Literaturangaben zu wünschen. Zu oft weisen sie nur auf andere, ausführlichere Lexikonartikel mit ausführlicheren Literaturverweisen hin. Damit werden die Benutzer aber nur in die Endlosschleife der Informationsbeschaffung geschickt. [Süddeutsche Zeitung, 17.11.2001]
Ein einzelner Lexikonartikel kann aus dem Wort selbst, einer Beschreibung des Wortes, einigen Grafiken und aus Hinweisen auf weiterführende Literatur bestehen. [C’t, 2000, Nr. 10]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Lexikonartikel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lexikonartikel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lexikon
Lexikologie
Lexikologe
Lexikographie
Lexikograph
Lexikoneintrag
Lexikonoktav
Lexikonredaktion
Lexikonverlag
Lexikostatistik