Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Liaison, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Liaison · Nominativ Plural: Liaisons
Aussprache 
Worttrennung Li-ai-son
Herkunft aus gleichbedeutend liaisonfrz
eWDG

Bedeutung

gehoben, verhüllend Liebesverhältnis
Beispiel:
ich bin keine vierzehn Tag' in Neu‑York und ich habe schon die interessanteste Liaison mit einer Wilden [ NestroyTod am HochzeitstageII 7]
gehoben, spöttisch, übertragen Verbindung
Beispiele:
eine Liaison zweier Staaten
zwar gab es, wie auch in Brechts »Arturo Ui« immer wieder Stücke, die der Liaison des Faschismus mit dem Großkapital gewidmet waren [ Tageszeitung1963]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

liieren · Liaison
liieren Vb. meist reflexiv ‘sich eng verbinden, vereinigen, eine Liebschaft eingehen’, oft in der Fügung liiert sein ‘ein Liebesverhältnis haben’ entlehnt (Ende 18. Jh.) aus gleichbed. frz. lier, das über afrz. loier, leier auf lat. ligāre ‘binden, an-, festbinden, verbinden, vereinigen’ zurückgeht. Liaison f. ‘Verbindung, Liebesverhältnis, Liebschaft’, Übernahme (19. Jh.) von gleichbed. frz. liaison, das entweder aus lat. ligātio (Genitiv ligātiōnis) ‘das Binden, Verbindung’ entwickelt (vgl. aprov. liazon ‘Art, sich zu kleiden’, afrz. loison ‘das Verbinden von Halbsäulen zu einem Pfeiler’) oder neu von frz. lier (s. oben) abgeleitet ist.

Thesaurus

Synonymgruppe
Affäre · Fremdgehen · Liaison · Liebelei · Liebesverhältnis · Liebschaft · Nebenbeziehung · Seitensprung · Verhältnis · amouröses Abenteuer  ●  Buhlerei  veraltet · Gspusi  österr. · Liebesaffäre  Hauptform · Frauengeschichten (nur Plur.)  ugs. · Krösken  ugs., ruhrdt., veraltend · Techtelmechtel  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Liaison · Verbindung

Typische Verbindungen zu ›Liaison‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Liaison‹.

Verwendungsbeispiele für ›Liaison‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch das Interesse der Partner an einer Liaison liegt auf der Hand. [C't, 1999, Nr. 11]
An diesem Abend aber geht sie mit dem Lachen eine göttliche Liaison ein. [Die Zeit, 30.08.1996, Nr. 36]
Es sind die unheilvollsten Liaisons – anfänglich elementar, später irgendwie peinlich. [Reznicek, Paula von u. Reznicek, Burghard von: Der vollendete Adam. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 17076]
Nach fünf Jahren Zusammenarbeit funktioniert die französisch‑deutsche Liaison längst auch ohne Worte. [Die Zeit, 21.11.2013 (online)]
Allerdings verübelte man ihr die Liaison mit einem verheirateten Mann. [Die Zeit, 21.09.2009, Nr. 38]
Zitationshilfe
„Liaison“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Liaison>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lezithin
Lexothek
Lexis
Lexikostatistik
Lexikonverlag
Liane
Lias
Libanese
Libanesin
Libanonisierung