Libell

Worttrennung Li-bell (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
altrömische Klageschrift
2.
veraltet Schmäh-, Streitschrift
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Libell n. ‘Prozeßakte, Klageschrift’, dann vornehmlich ‘Streit-, Schmähschrift’, ahd. libel m. ‘Schriftstück, Buch’ (9. Jh.), frühnhd. mnd. libel n., mnl. libelle, entlehnt aus lat. libellus m. ‘Büchlein, Klage-, Bitt-, Schmähschrift’, Deminutivum von lat. liber ‘Schriftstück, Buch’.

Typische Verbindungen zu ›Libell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Libell‹.

Zitationshilfe
„Libell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Libell>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Libation
Libanonisierung
Lias
Liane
Liaison
Libelle
Liber pontificalis
Libera
liberal
liberal-konservativ