Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lichtdom, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Lichtdom(e)s · Nominativ Plural: Lichtdome
Aussprache 
Worttrennung Licht-dom
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

bei nationalsozialistischen Großveranstaltungen   bei Dunkelheit von einer großen Zahl senkrecht in die Höhe gerichteter Scheinwerfer erzeugter Lichteffekt, der die Illusion eines gotischen Doms erweckt

Verwendungsbeispiele für ›Lichtdom‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was blieb, war der Speersche Lichtdom, der nicht wiederkehren durfte. [Die Zeit, 05.01.2000, Nr. 2]
Vor dem Lichtdom der bürgerlichen Ästhetik schwinden manchem die Sinne. [konkret, 1985]
Letzteres ist ein hoher Lichtdom, innen fast wie eine Kirche gestaltet. [Süddeutsche Zeitung, 16.10.1999]
Jetzt ist in Berlin also wieder viel vom "Lichtdom" die Rede. [Süddeutsche Zeitung, 13.12.1999]
Ein trübes Kissen hing über Hamburg, vom Lichtdom der City fahl erleuchtet. [Die Zeit, 13.10.1972, Nr. 41]
Zitationshilfe
„Lichtdom“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lichtdom>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lichtchen
Lichtbündel
Lichtbrechung
Lichtbraten
Lichtbogenofen
Lichtdouble
Lichtdruck
Lichtdämpfung
Lichtecho
Lichtechtheit