Lichterreihe

GrammatikSubstantiv
WorttrennungLich-ter-rei-he (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber vor uns, in der Ferne, sieht man eine glänzende Lichterreihe.
Francke, Alexander: Fünf Wochen im Osten der Vereinigten Staaten und Kanadas, Bern: A. Francke 1913, S. 376
Wie auf dem Boulevard einer Großstadt die Lichterreihe aufblitzt, so fuhr der Brand um den Platz, fast gleichzeitig aus jeder Hütte emporschlagend.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh II, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 405
Durch farbliche Gestaltung der Fußböden und Türen sowie markante Elemente wie Granit-Pflanztröge, Lichterreihen und Mobile soll die Orientierung zwischen Gemeinschafts- und Bewohnerzimmern erleichtert werden.
Süddeutsche Zeitung, 15.04.1994
Dann begannen Hafenfeuer u. Leuchtturm zu zucken, u. Hastings sahen wir wie im September als Lichterreihe.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1926. In: ders., Leben sammeln, nicht fragen wozu und warum, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1926], S. 1
Zitationshilfe
„Lichterreihe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lichterreihe>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lichtermeer
lichterloh
Lichterkette
Lichterglanz
lichterfüllt
Lichterscheinung
Lichterzeugung
Lichtesschnelle
Lichtfang
Lichtfeld