Lichterzeugung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Licht-er-zeu-gung
Wortzerlegung LichtErzeugung

Verwendungsbeispiele für ›Lichterzeugung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um diese Behauptung zu erhärten, müssen wir auf das Wesen der Lichterzeugung eingehen.
Lux, H.: Technische Rundschau. In: Die Neue Gesellschaft, 28.08.1907, S. 267
Deshalb eignen sie sich für Fernsehbildschirme besonders gut, denn die Effizienz der Lichterzeugung ist umso höher, je größer die Bildpunkte sind.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.1996
Aber für den psychischen Vorgang, der den Trieb der Lichterzeugung doch wohl begleitet, haben wir in uns nicht die entfernteste Vergleichsmöglichkeit.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 31782
Der erste Abschnitt beschäftigt sich mit den wissenschaftlichen Grundlagen der Lichterzeugung, die Dr. Alfred Meyer in knapper Form, aber durchaus gemeinverständlich erläutert.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 10.03.1922
Hier verdankt man ihm Untersuchungen über das mechanische Gleichgewicht in der Sonnenathmosphäre und über die bei der Lichterzeugung der Sonne maßgebenden Vorgänge.
Sitzungsberichte der Königlichen Preußischen Akademie der Wissenschaften, 1916, 1. Halbbd.
Zitationshilfe
„Lichterzeugung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lichterzeugung>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lichterscheinung
Lichterreihe
Lichtermeer
lichterloh
Lichterkette
Lichtesschnelle
Lichtfang
Lichtfeld
lichtfest
Lichtfilter