Lichtfleck, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Licht-fleck
eWDG, 1969

Bedeutung

Licht ausstrahlende, helle Stelle
Beispiel:
Er sah ... den gelben Lichtfleck der nächtlichen Lampe [J. RothRechts und links155]
Fotografie heller Fleck auf einem Negativ

Typische Verbindungen zu ›Lichtfleck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lichtfleck‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lichtfleck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die benachbarten Lichtflecken überdecken sich teilweise; das Bild wird verwaschen.
Frisch, Karl von: Du und das Leben, Berlin: Verlag d. Druckhauses Tempelhof 1947 [1947], S. 131
Die Lichtflecken, auf die er zulief, verschwammen und lösten sich auf.
Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 207
Wenn die Person vorher bewaffnet war, dann hat sie ihre Waffe irgendwann in den unteren Lichtflecken fallen lassen.
Der Tagesspiegel, 02.06.2005
Aus einer hundert Meter tiefen Schlucht steigt Nebel auf, Lichtflecken laufen an den Wänden entlang.
Süddeutsche Zeitung, 21.07.1998
Ginster frißt sich mit knorrigen Fingern in den Felsblock und lächelt unter Lichtflecken wie ein bekränzter Gott.
Riedel, Susanne: Eine Frau aus Amerika, Berlin: Berlin Verlag 2003, S. 176
Zitationshilfe
„Lichtfleck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lichtfleck>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lichtfilter
lichtfest
Lichtfeld
Lichtfang
Lichtesschnelle
Lichtflut
Lichtfontäne
Lichtführung
Lichtfülle
Lichtgarbe