Lichtmangel, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Licht-man-gel (computergeneriert)
Wortzerlegung LichtMangel1
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
die Ursache für das spärliche Wachstum der Pflanzen war Lichtmangel

Verwendungsbeispiele für ›Lichtmangel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dennoch ist die Zahl der unter Lichtmangel Leidenden nicht klein.
Die Zeit, 26.01.1987, Nr. 04
Der Lichtmangel, der hier herrschte, war nicht Sparsamkeit; er war eine Konsequenz wohlweislicher Überlegung.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 26328
Lichtmangel verändere das Zusammenspiel körpereigener Hormone, sagte DWD-Medizinmeteorologin Christina Koppe-Schaller.
Die Zeit, 25.02.2013 (online)
Und der Versuch, mit der Filmkamera den Gespenstertanz aus der Insektenwelt der Tropen aufzunehmen, scheiterte am Lichtmangel.
Rangnow, Rudolf: Tropenpracht und Urwaldnacht, Braunschweig: Gustav Wenzel & Sohn 1938 [1938], S. 119
Sein Sehvermögen hat sich in Jahrmillionen durch den Lichtmangel am Meeresgrund zurückgebildet, dafür ist er mit hochentwickelten Fühlern und einem scharfen Gebiss ausgestattet.
Süddeutsche Zeitung, 15.11.1999
Zitationshilfe
„Lichtmangel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lichtmangel>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lichtlos
Lichtleitung
Lichtleiterkabel
Lichtleiter
Lichtlein
Lichtmann
Lichtmaschine
Lichtmaß
Lichtmast
Lichtmenge