Lichtpause, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Licht-pau-se
eWDG, 1969

Bedeutung

durch Lichtwirkung, mit lichtempfindlichem Papier hergestellte Vervielfältigung einer Strichzeichnung

Verwendungsbeispiele für ›Lichtpause‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auf den Lichtpausen löscht die Zeit ihre Idee vom Sieg des Proletariats allmählich aus.
Der Tagesspiegel, 24.10.2004
Von einer auf P. gefertigten Pause können beliebig viele Lichtpausen genommen werden.
o. A.: P. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 43843
Einige der Abrechnungen, die regelmäßig an alle Friedhofsgemeinden verschickt wurden, sind als Lichtpausen erhalten.
Süddeutsche Zeitung, 31.07.2000
Meist nahmen sie sogar die Pläne und die Lichtpausen mit nach Kußland zurück.
Die Zeit, 23.03.1962, Nr. 12
Der wichtigste Beleg war eine Akte mit elf Lichtpausen von Baracken, die Lübke abgezeichnet hatte.
Die Welt, 14.03.2002
Zitationshilfe
„Lichtpause“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lichtpause>, abgerufen am 05.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lichtorgel
Lichtöffnung
Lichtnetz
Lichtnelke
Lichtminute
lichtpausen
Lichtpausverfahren
Lichtpfeil
Lichtpunkt
Lichtquant