Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Lichtverteilung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lichtverteilung · Nominativ Plural: Lichtverteilungen
Worttrennung Licht-ver-tei-lung

Verwendungsbeispiele für ›Lichtverteilung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die prismatisch aufgebaute Oberfläche des Diffusors sorgt nicht nur für exakte und blendfreie Lichtverteilung, sondern vor allem für angenehm mildes Licht. [Die Welt, 15.04.2000]
Mit der Lichtverteilung eines roten, blauen, grünen, schwarzen und weißen Bildes auf dem Display kann man den Blickbereich des Displays beurteilen. [C't, 1998, Nr. 18]
Eine Fülle von Valeurtönen wird verwendet, verbunden mit einer ausgesprochen diffusen Lichtverteilung. [o. A.: Lexikon der Kunst - L. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1992], S. 30220]
Die für die Nacht optimierte Lichtverteilung des Abblendlichtes leitet den größten Teil auf die Straße vor dem Auto, wo es tagsüber ungenutzt absorbiert wird. [Die Zeit, 30.04.2013, Nr. 18]
Falls also die Lichtverteilung in einer Szene erst einmal berechnet ist, führen Änderungen des Blickpunktes nicht zu einem neuen Gleichungssystem. [C't, 1991, Nr. 6]
Zitationshilfe
„Lichtverteilung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lichtverteilung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lichtverschmutzung
Lichtverhältnis
Lichtung
Lichttonverfahren
Lichtton
Lichtwechsel
Lichtweg
Lichtwelle
Lichtwellenleiter
Lichtwendigkeit