Lichtwelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Licht-wel-le
Wortzerlegung LichtWelle1
Wortbildung  mit ›Lichtwelle‹ als Erstglied: ↗Lichtwellenleiter
eWDG, 1969

Bedeutung

Physik
Beispiel:
Freilich sind Schallwellen und Lichtwellen von ganz ungleicher Natur [K. v. FrischLeben143]

Typische Verbindungen zu ›Lichtwelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lichtwelle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lichtwelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Übrig blieben genau die Lichtwellen, die nur der Planet ausgestrahlt haben konnte.
Die Zeit, 15.12.2008, Nr. 50
Dabei entsteht die ursprüngliche Lichtwelle, und damit sind die Daten wieder verfügbar.
Die Welt, 05.11.1999
Die Lichtwellen mögen von hinten auf die Platte fallen und nach vorn austreten.
Planck, Max: Einführung in die Theoretische Optik, Leipzig: Hirzel 1927, S. 119
Es enthält mehr grüne und rote und weniger blaue Lichtwellen als das Tageslicht.
Opfermann, Hans Carl: Die neue Schmalfilm-Schule, Harzburg: Heering 1940, S. 165
Sättigung einer Farbe schließlich ist bedingt durch die spektrale Zusammensetzung des Lichts, also durch die Mischung der verschieden langen Lichtwellen.
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 26609
Zitationshilfe
„Lichtwelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lichtwelle>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lichtweg
Lichtwechsel
lichtvoll
Lichtverteilung
Lichtverschmutzung
Lichtwellenleiter
lichtwendig
Lichtwendigkeit
Lichtwert
Lichtwirkung