Lidrand, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Lid-rand
Wortzerlegung LidRand
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
der untere Lidrand war gerötet

Typische Verbindungen zu ›Lidrand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lidrand‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lidrand‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Augen kribbeln, als sei eine Ameisentrasse über die Lidränder verlegt.
Die Zeit, 27.06.1986, Nr. 27
Nur die Schatten unter den dicken Lidrändern und die schlaffe Hand verraten den Aktenreiter.
Bieler, Manfred: Der Bär, Hamburg: Hoffmann und Campe 1983, S. 144
Ich blinzle, wieder wach, in den Spiegel, mit einem Stift den Lidrand schraffierend.
Bachmann, Ingeborg: Malina, Gütersloh: Bertelsmann 1992 [1971], S. 105
Der Operateur macht einen feinen Schnitt entlang der Lidfalte, oder des Lidrandes.
Bild, 03.02.2005
Sehr weißhäutige, hellblonde Menschen leiden häufig an einer beständigen Reizung der Lidränder, namentlich bei hellem Licht und starkem Wind.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 187
Zitationshilfe
„Lidrand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lidrand>, abgerufen am 28.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lido
Lidlohn
Lidkrampf
Liderung
Lidentzündung
Lidsack
Lidschatten
Lidschlag
Lidschlitz
Lidspalte