Lieben, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Lie-ben
Wortbildung  mit ›Lieben‹ als Erstglied: ↗liebenswert · ↗liebenswürdig
DWDS-Verweisartikel, 2016

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von lieben

Typische Verbindungen zu ›Lieben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lieben‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lieben‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Planen Sie, zur Kunst des Liebens einen zweiten Teil zu schreiben?
Die Zeit, 22.06.2009, Nr. 25
Über eine Million Mal hat sich die Kunst des Liebens schon verkauft.
konkret, 1981
Wenn wir anders aufgezogen werden, werden die Bedingungen unseres Liebens andere sein.
Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 67
Zur Vielfalt menschlichen Liebens gehören auch außereheliche Beziehungen während einer noch bestehenden Ehe.
Der Spiegel, 01.05.1989
Wir trauern um sein Genie und um die Unmöglichkeit seines Liebens.
Schneider, Robert: Schlafes Bruder, Leipzig: Reclam 1992, S. 188
Zitationshilfe
„Lieben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lieben>, abgerufen am 11.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
liebeln
Liebelei
liebeleer
liebeheischend
liebeglühend
lieben lernen
liebend
Liebende
liebenswert
liebenswürdig