Liebende, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Liebenden · Nominativ Plural: Liebende(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Liebenden, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Liebende.
Worttrennung Lie-ben-de
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der einen bestimmten Menschen liebt

Typische Verbindungen zu ›Liebende‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Liebende‹.

Verwendungsbeispiele für ›Liebende‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie die Liebenden machen die Revolutionäre sich daran, die neue Ordnung zu festigen.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 0
Hier werden sich die beiden Liebenden nun vier Stunden lang nicht treffen.
Der Tagesspiegel, 02.12.2000
Nein, auch die jungen Liebenden sind keine Helden mit aufrechtem Gang.
Süddeutsche Zeitung, 20.12.1995
Diese Frage mögen die beiden Liebenden später zusammen erörtert haben, und es wäre aufschlußreich, zu wissen, wie sie beantwortet wurde.
Hildesheimer, Wolfgang: Marbot, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1981, S. 67
Diese Zeit reißt die Liebenden auseinander, oder sie tötet sie.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 349
Zitationshilfe
„Liebende“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Liebende>, abgerufen am 17.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lieben lernen
Lieben
liebeln
Liebelei
liebeleer
liebenswert
liebenswürdig
liebenswürdigerweise
Liebenswürdigkeit
lieber