Liebesaffäre

GrammatikSubstantiv
WorttrennungLie-bes-af-fä-re (computergeneriert)
WortzerlegungLiebeAffäre
Ungültige SchreibungLiebesaffaire, s. Regelwerk: § 20 (2)
eWDG, 1969

Bedeutung

siehe auch Liebesabenteuer
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Affäre · Liebesaffäre · Staatsaffäre
Affäre f. ‘Angelegenheit, Vorfall, unangenehmer Zwischenfall’, Übernahme (1. Hälfte 17. Jh.) von frz. affaire ‘Geschäft, Sache, Angelegenheit, Vorfall, Gefecht’, das aus afrz. a, frz. à ‘zu’ und afrz. frz. faire ‘machen, tun’ schon im Afrz. zu afaire ‘Angelegenheit, Geschäft’ zusammengerückt ist, besonders in den Verbindungen afrz. estre afaire ‘nötig sein’ und avoir afaire ‘nötig haben’. Afrz. frz. faire geht auf gleichbed. lat. facere zurück. Frz. Schreibweise ist im Dt. bis ins 19. Jh. üblich. Dazu Wendungen wie sich aus der Affäre ziehen ‘sich aus einer mißlichen Situation herauswinden’ (Mitte 18. Jh.), frz. se tirer d’affaire ‘in eine Affäre verwickelt sein’ (um 1700); auswärtige Affären ‘auswärtige (Staats)angelegenheiten’ (Ende 17. Jh.), frz. affaires étrangères. Liebesaffäre f. ‘Liebschaft, Verhältnis’ (Anfang 18. Jh.), frz. affaire (d’amour, de cœur). Staatsaffäre f. ‘Staatsangelegenheit’ (2. Hälfte 17. Jh.), frz. affaires d’État (Plur.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Affäre · Fremdgehen · ↗Liaison · ↗Liebelei · ↗Liebesverhältnis · ↗Liebschaft · Nebenbeziehung · ↗Seitensprung · ↗Verhältnis · amouröses Abenteuer  ●  ↗Buhlerei  veraltet · ↗Gspusi  österr. · Liebesaffäre  Hauptform · Frauengeschichten (nur Plur.)  ugs. · Krösken  ugs., ruhrdt., veraltend · ↗Techtelmechtel  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Detail Freundschaft Held Intrige Kunstwerk Rücktritt Schauspielerin Veröffentlichung angeblich außerehelich gehaben heftig heimlich heiß lebenslang leidenschaftlich mißglückt schildern stürmisch stürzen unglücklich verstricken zahllos zahlreich zurücktreten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Liebesaffäre‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Niemand könne eine Liebesaffäre erleben, wie sie dort besungen werde, lamentierte er.
Der Tagesspiegel, 06.12.2003
Fast aufs Jahr genau zweihundert Jahre zurück liegt die erste Szene dieser insgesamt fünf Liebesaffären.
Die Zeit, 20.12.1996, Nr. 52
Weder zeitlich, noch national festzulegen, haftete ihm die weite Welt als dem Helden großer Liebesaffären an.
Kolb, Annette: Die Schaukel, Frankfurt a. M.: Fischer 1960 [1934], S. 97
Von einer Liebesaffäre ist kein Wort über meine Lippen gekommen, ich weiß davon gar nichts.
Friedländer, Hugo: Justizirrtümer. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 22568
Anfang 1801 mußte er, angeblich einer Liebesaffäre wegen, Palermo plötzlich verlassen.
Pfannkuch, Wilhelm: Spontini. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1965], S. 8692
Zitationshilfe
„Liebesaffäre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Liebesaffäre>, abgerufen am 23.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Liebesaffaire
Liebesabenteuer
lieber
Liebenswürdigkeit
liebenswürdigerweise
Liebesakt
Liebesantrag
Liebesapfel
Liebesarie
Liebesband