Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Liebesantrag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Liebesantrag(e)s · Nominativ Plural: Liebesanträge
Worttrennung Lie-bes-an-trag
Wortzerlegung Liebe Antrag
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Vorschlag an jmdn., eine Liebesbeziehung einzugehen

Verwendungsbeispiele für ›Liebesantrag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei Freud stand er unter Verdacht, der Patientin Dora bei einem Spaziergang am See einen unsittlichen Liebesantrag gemacht zu haben. [Süddeutsche Zeitung, 08.09.2001]
Und dann macht er der Sängerin (Esther Ofarim) durch die Puppe einen Liebesantrag. [Die Zeit, 14.09.1984, Nr. 38]
Szenen im Gozzi‑Geschmack spielen sich ab, Liebesanträge, Eifersuchtsattacken, heimliche Brief‑ zusteckereien. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 04.03.1904]
Zitationshilfe
„Liebesantrag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Liebesantrag>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Liebesakt
Liebesaffäre
Liebesabenteuer
Liebenswürdigkeit
Liebende
Liebesapfel
Liebesarie
Liebesband
Liebesbann
Liebesbedürfnis