Liebesbedürfnis, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Lie-bes-be-dürf-nis
Wortzerlegung LiebeBedürfnis
eWDG, 1969

Bedeutung

Bedürfnis, von jmdm. geliebt zu werden
Beispiel:
das Kind, Tier hatte ein großes Liebesbedürfnis

Verwendungsbeispiele für ›Liebesbedürfnis‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das arme Wesen, sonst als bindungslos dargestellt, leide an einem „krankhaft anmutenden Liebesbedürfnis“, heißt es weiter.
Die Zeit, 28.10.1977, Nr. 44
Und das Liebesbedürfnis äußert sich dann meistens nur noch deformiert, als Aggressivität zum Beispiel.
Die Zeit, 09.05.1969, Nr. 19
Mancher Liebesbeziehung gehen flüchtige Bindungen voraus, die die Eltern verletzen sollen, da die Eltern die Liebesbedürfnisse ihrer Kinder nicht mehr erfüllen können.
Der Tagesspiegel, 01.01.2002
Ich stelle mein Liebesbedürfnis dem Arbeitsprozeß zur Verfügung, meine Sinnlichkeit wird als Leistungswille wirksam.
konkret, 1980
Zitationshilfe
„Liebesbedürfnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Liebesbed%C3%BCrfnis>, abgerufen am 05.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Liebesbann
Liebesband
Liebesarie
Liebesapfel
Liebesantrag
Liebesbetätigung
Liebesbeteuerung
Liebesbeweis
Liebesbeziehung
Liebesbindung