Liebesdienst

Grammatik Substantiv
Worttrennung Lie-bes-dienst
Wortzerlegung LiebeDienst
eWDG, 1969

Bedeutung

große Hilfe, Gefälligkeit, Freundlichkeit
Beispiele:
jmdm. einen Liebesdienst erweisen
jmdn. um einen kleinen Liebesdienst bitten

Typische Verbindungen zu ›Liebesdienst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Liebesdienst‹.

Verwendungsbeispiele für ›Liebesdienst‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwar bleibt die Prostitution dabei als "Angebot" legal; verboten ist künftig aber die "Nachfrage" nach käuflichen Liebesdiensten durch die Kunden.
Der Tagesspiegel, 30.01.2000
Und der zahlt seit sechs Jahren immer korrekt für die Liebesdienste unserer Mädchen.
Bild, 26.06.1999
Da die Zeit sehr knapp war, so erklärte ich mich bereit, ihm diesen Liebesdienst zu erweisen.
Fischer, Emil: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 12110
Haben Sie sie denn nicht außerdem für ihre Liebesdienste entschädigt?
Friedländer, Hugo: Der Klub der Harmlosen. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1912], S. 21922
Was sie für die farbigen Völker getan haben, ist unermeßlich und bleibt ein besonderes Ruhmesblatt christlichen Liebesdienstes.
Müller, S.: Ärztliche Mission. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 897
Zitationshilfe
„Liebesdienst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Liebesdienst>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Liebesdienerin
Liebesdichtung
Liebesdame
Liebesbund
Liebesbrunst
Liebesdinge
Liebesdrama
Liebesdrang
Liebesduett
Liebesempfinden