Liebeserfüllung, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Liebeserfüllung · Nominativ Plural: Liebeserfüllungen
WorttrennungLie-bes-er-fül-lung (computergeneriert)
DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie singt ein doppeldeutiges Lied von ihrer Sehnsucht nach Liebeserfüllung.
Schuhmann, Otto: Meyers Opernbuch, Leipzig: Bibliograph. Inst. 1938 [1935], S. 55
Es war wie Liebeserfüllung, nur noch ungestümer, noch heißer, noch zischender.
Tucholsky, Kurt: Schloß Gripsholm. In: ders., Werke und Briefe, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1931], S. 3088
Was das LULU-Stück, das hier gespielt wird, beschreiben will, ist die Suche eines Kindes nach wahrer Liebeserfüllung.
Die Zeit, 22.02.1988, Nr. 08
Dennoch getraut sie sich nicht, auf Liebeserfüllung zu hoffen, während sie wacht.
Der Tagesspiegel, 20.07.1999
Daß es sich um Empfindungen und Gefühle handeln sollte, in die hinein der Troubadour in der Pein der unbefriedigten und unerfüllten Liebe flüchtete und die an Intensität und Ungewöhnlichkeit der Liebeserfüllung nichts nachgaben, wird von dem französischen Forscher A. Jeanroy bestritten.
Dombois, H.: Ehe. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 7226
Zitationshilfe
„Liebeserfüllung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Liebeserfüllung>, abgerufen am 29.06.2017.

Weitere Informationen …