Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Liebesobjekt, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Liebesobjekt(e)s · Nominativ Plural: Liebesobjekte
Worttrennung Lie-bes-ob-jekt
Wortzerlegung Liebe Objekt
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Objekt (1), auf den jmds. Liebe (1) gerichtet ist
Beispiele:
Das Pferd ist ja oft für Mädchen das ideale erste Liebesobjekt: der große, starke und gleichzeitig zärtliche Beschützer. [Bild, 17.05.2001]
Ins Licht gerückt werden sensible Mädchen, die zu guten Zuhörerinnen, aufopferungsvollen Töchtern, loyalen Freundinnen und begehrten Liebesobjekten heranwachsen. [Neue Zürcher Zeitung, 01.03.2017]
Die Stadt wird hier [in einem Buch] zu einem Erlebnis und im besten und schönsten Falle zu einem Liebesobjekt. Denn: »Wenn man sie nicht liebt, leidet man an ihr.« Doch dient die Stadt auch, wie es in dem Buch heißt, als »Bühne der Selbstinszenierung«[…]. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.10.2002]
[…] er [der Junge Dominic] fühlt sich […] keineswegs »zu alt« für die Begleitung eines Stoffwesens beim Einschlafen – kurz, man darf getrost die Vermutung anstellen, daß sich hier eine Bindung fürs Leben anbahnt. Zumindest für die nächsten zehn Jahre. [Die Puppe] Ernie und der Computer sind die beiden großen Liebesobjekte in Dominics Leben. [Süddeutsche Zeitung, 09.09.1995]
Die Universität ist nicht mehr Haß‑ und Liebesobjekt, so wie zuletzt noch für die Generation der Studentenbewegung der sechziger Jahre, die ihr unter heftigem Rütteln und Schütteln eine Liebeserklärung machte, die sie nicht verstand. [Der Spiegel, 25.04.1988]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Liebesobjekt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Liebesobjekt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Liebesnest
Liebesnacht
Liebesmühe
Liebesmüh
Liebesmädchen
Liebesorgie
Liebespaar
Liebespartner
Liebespein
Liebesperle