Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Liebesritual, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Liebesritual(e)s · Nominativ Plural: Liebesrituale
Worttrennung Lie-bes-ri-tu-al
Wortzerlegung Liebe Ritual

Verwendungsbeispiele für ›Liebesritual‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zwei zwölfjährige Mädchen unterhalten sich über die rauhen Liebesrituale im Tierreich. [Süddeutsche Zeitung, 12.05.1998]
Wer Koalitionsverhandlungen mit Liebesritualen verwechselt, sollte die Finger von Politik lassen. [Die Welt, 14.06.2000]
Ein heißer Tipp unter Studentinnen, denn die privaten Feldstudien lassen sich hervorragend in Seminararbeiten über die Liebesrituale verschiedener Völker einbauen. [Süddeutsche Zeitung, 16.09.2000]
Als mit dem Job auch die aufregende Kulisse perdu ist, versumpft die Erzählung in Schilderungen innerer Zustände und peinsamer Liebesrituale. [Die Zeit, 10.04.2013, Nr. 12]
In einer „Radikalübersetzung“ der Shakespeareschen Sonette hat sie elisabethanische Liebesrituale in die Welt des Klonens übertragen. [Der Tagesspiegel, 09.06.2002]
Zitationshilfe
„Liebesritual“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Liebesritual>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Liebesrausch
Liebesraserei
Liebesqual
Liebespärchen
Liebesprobe
Liebesroman
Liebesromanze
Liebesschmerz
Liebesschwur
Liebesseufzer