Liebesromanze, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Liebesromanze · Nominativ Plural: Liebesromanzen
Worttrennung Lie-bes-ro-man-ze

Verwendungsbeispiele für ›Liebesromanze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Werk soll eine Liebesromanze sein, schrieb die «New York Times».
Die Zeit, 24.02.2011 (online)
Die geheimnisvolle und spannende Liebesromanze beeindruckt durch seine verblüffenden Bühneneffekte.
Süddeutsche Zeitung, 11.07.1996
Die ARD sendet die Liebesromanze voraussichtlich im Frühjahr kommenden Jahres.
Die Welt, 17.09.2002
Nicht zu unterschätzen ist die unverminderte Beliebtheit ausländischer Autoren mit Pflanzersagas und Arztromanen, nordischen Familienepen und Liebesromanzen.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 7743
In seiner Biografie enthüllt Joe Jackson (66) Liebesromanzen seines Sohnes - unter anderem berichtet er von einer Affäre mit Stéphanie von Monaco.
Bild, 02.09.2004
Zitationshilfe
„Liebesromanze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Liebesromanze>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Liebesroman
Liebesritual
Liebesrausch
Liebesraserei
Liebesqual
Liebesschwur
Liebesseufzer
Liebesspiel
Liebesszene
Liebestat