Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Liebestaumel

Grammatik Substantiv
Worttrennung Lie-bes-tau-mel

Thesaurus

Synonymgruppe
Liebestaumel · Liebestollheit · Liebeswahn  ●  Verliebtheit  Hauptform · (starkes) Angezogen-Sein  geh. · Schmetterlinge im Bauch  ugs.
Assoziationen
  • (starke) Zuneigung · Liebe
  • frisch verliebt · neu verliebt
  • (sich) verlieben (in)  ●  (sich) vergaffen (in)  ugs. · (sich) vergucken (in)  ugs. · (sich) verknallen (in)  ugs. · (voll) abfahren (auf jemanden)  ugs. · entflammen (für)  geh., poetisch · in Liebe entbrannt sein  geh., altertümelnd · sein Herz verlieren (an)  ugs.

Verwendungsbeispiele für ›Liebestaumel‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An Stelle eines heidnischen Liebestaumels gab es eine unheimliche deutsche Ordnung. [Die Zeit, 12.12.1969, Nr. 50]
Auch bei anderen Songs klingen Sie quietschfidel wie ein Teenager im Liebestaumel. [Süddeutsche Zeitung, 21.06.2001]
Dafür versetzt das junge Mädchen eine halbe Kleinstadt in Liebestaumel. [Süddeutsche Zeitung, 21.06.2001]
Tausende weißer Falter paarten sich seinerzeit in der Luft und stürzten im Liebestaumel auf die Straße. [Süddeutsche Zeitung, 31.12.1994]
Kreuz und quer über den Atlantik fliegen die Fetzen ihres mal telefonisch, mal brieflich artikulierten Liebestaumels. [Die Welt, 24.07.2004]
Zitationshilfe
„Liebestaumel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Liebestaumel>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Liebestat
Liebesszene
Liebesspiel
Liebesseufzer
Liebesschwur
Liebestod
Liebestollheit
Liebestragödie
Liebestrank
Liebestraum