Liebkosung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Lieb-ko-sung
Wortzerlegung liebkosen-ung

Typische Verbindungen zu ›Liebkosung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Liebkosung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Liebkosung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Einst war ich selig in Deinen starken Armen, und ich verging unter Deinen Liebkosungen.
Süddeutsche Zeitung, 04.02.1995
Er umschlang sie und preßte sie in einer brutalen Liebkosung an sich.
Dohm, Hedwig: Christa Ruland. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 10191
Auch er hatte in dessen Nähe stets eine festlich-beklommene Spannung empfunden und niemals ein zärtliches Wort oder gar eine Liebkosung gewagt.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 248
Ja, die bloße Erinnerung an sie war für ihn wie eine zarte Liebkosung.
Knittel, John: Via Mala, Berlin: Deutsche Buch-Gemeinschaft 1957 [1934], S. 345
Sie lag selig verklärt in seinem Arm und erwiderte seine Liebkosungen mit aller Innigkeit eines vertrauenden Herzens.
Meysenbug, Malwida von: Unerfüllt. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1907], S. 3425
Zitationshilfe
„Liebkosung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Liebkosung>, abgerufen am 29.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
liebkosen
Liebhaberwert
Liebhabervorstellung
Liebhabertheater
Liebhaberstück
lieblich
Lieblichkeit
Liebling
lieblings-
Lieblingsarbeit