Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

Lieblingsbild, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Lieblingsbild(e)s · Nominativ Plural: Lieblingsbilder
Worttrennung Lieb-lings-bild
Wortzerlegung lieblings- Bild

Typische Verbindungen zu ›Lieblingsbild‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lieblingsbild‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lieblingsbild‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mein Lieblingsbild ist nicht von ungefähr eins, wo ich bereits völlig abgeschminkt bin. [Die Zeit, 27.02.2012, Nr. 09]
Und ausgerechnet dieses exzentrische Werk bezeichnet der bedächtige Rau als sein Lieblingsbild. [Süddeutsche Zeitung, 25.09.2000]
Mein Lieblingsbild ist wahrscheinlich immer das, was ich zuletzt gemacht habe. [Die Welt, 21.08.2004]
Ein Bild mit schwachen Frauen würde ich mir auch nicht als Lieblingsbild aussuchen. [Der Tagesspiegel, 24.07.2004]
Sie möchten Ihr Lieblingsbild zu Hause sehen, sich jeden Tag daran erfreuen? [Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 252]
Zitationshilfe
„Lieblingsbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lieblingsbild>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lieblingsbeschäftigung
Lieblingsbaum
Lieblingsbank
Lieblingsautor
Lieblingsausspruch
Lieblingsblume
Lieblingsbluse
Lieblingsbuch
Lieblingsdichter
Lieblingsessen