Lieblingsbild, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Lieblingsbild(e)s
Worttrennung Lieb-lings-bild
Wortzerlegung lieblings-Bild

Typische Verbindungen zu ›Lieblingsbild‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lieblingsbild‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lieblingsbild‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mein Lieblingsbild ist nicht von ungefähr eins, wo ich bereits völlig abgeschminkt bin.
Die Zeit, 27.02.2012, Nr. 09
Mein Lieblingsbild ist wahrscheinlich immer das, was ich zuletzt gemacht habe.
Die Welt, 21.08.2004
Und ausgerechnet dieses exzentrische Werk bezeichnet der bedächtige Rau als sein Lieblingsbild.
Süddeutsche Zeitung, 25.09.2000
Sie möchten Ihr Lieblingsbild zu Hause sehen, sich jeden Tag daran erfreuen?
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 252
Eines meiner Lieblingsbilder ist es, mir Brecht in der Peep-Show vorzustellen.
Müller, Heiner: Ich wünsche mir Brecht in der Peep-Show. In: “Zur Lage der Nation“, Berlin: Rotbuch-Verl. 1990 [1988], S. 68
Zitationshilfe
„Lieblingsbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lieblingsbild>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lieblingsbeschäftigung
Lieblingsbaum
Lieblingsbank
Lieblingsautor
Lieblingsausspruch
Lieblingsblume
Lieblingsbluse
Lieblingsbuch
Lieblingsdichter
Lieblingsessen