Lieblingsschriftsteller, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Lieb-lings-schrift-stel-ler
Wortzerlegung lieblings-Schriftsteller
eWDG, 1969

Bedeutung

bevorzugter, liebster Schriftsteller

Verwendungsbeispiele für ›Lieblingsschriftsteller‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als er starb, lag neben ihm ein Buch seines Lieblingsschriftstellers, der zeitlebens Kind bleiben wollte.
Die Zeit, 18.08.2008, Nr. 33
Der Autor ist Max Frisch, einer meiner Lieblingsschriftsteller, und der Roman heißt "Stiller".
Süddeutsche Zeitung, 07.02.2002
Wie fast in jedem Jahr bringen auch jetzt wieder die literarischen Zeitschriften Umfragen und Diskussionen zu den Lieblingsschriftstellern der Nation.
Die Welt, 28.09.1999
Trotz allem findet Rieger, dessen Lieblingsschriftsteller der Nazi Hans Grimm, Autor des Bestsellers »Volk ohne Raum«, ist, noch Zeit zum Schreiben von Buchbeiträgen.
konkret, 1993
Genau jenes Massengrab von Lieblingsschriftstellern aller möglichen Leser, das Vollmann in nekrophilen Metaphern beschwört, wollten die Verfasser der "Literaturgeschichte" erklärtermaßen nicht.
Der Spiegel, 04.08.1980
Zitationshilfe
„Lieblingsschriftsteller“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lieblingsschriftsteller>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lieblingsschmöker
Lieblingspuppe
Lieblingspose
Lieblingsplatz
Lieblingsort
Lieblingsschüler
Lieblingssohn
Lieblingsspeise
Lieblingsstück
Lieblingsthema