Lieblingstier, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Lieblingstier(e)s · Nominativ Plural: Lieblingstiere
WorttrennungLieb-lings-tier
Wortzerlegunglieblings-Tier

Typische Verbindungen
computergeneriert

Elefant Pferd malen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lieblingstier‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht umsonst ist die Maus zum Lieblingstier der Wissenschaftler geworden.
Süddeutsche Zeitung, 05.12.2002
Als Symbol haben wir eines der Lieblingstiere der Kinder, den Dino, ausgewählt.
Die Zeit, 04.11.2002, Nr. 44
Die Mischung erinnerte mehr an ein Lieblingstier als einen Menschen.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 156
Auf Grabmälern der klassischen Zeit sehen wir neben dem Toten zuweilen auch sein Lieblingstier abgebildet.
Gigon, Olof: Das hellenische Erbe. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 8057
Daneben schnurrt der rote Kater, das Lieblingstier seiner Schwester Elsbeth.
Schneider, Robert: Schlafes Bruder, Leipzig: Reclam 1992, S. 63
Zitationshilfe
„Lieblingstier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lieblingstier>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lieblingsthese
Lieblingsthema
Lieblingsstück
Lieblingsspeise
Lieblingssohn
Lieblingstochter
Lieblingswort
lieblos
Lieblosigkeit
liebreich