Liederbuch, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Lie-der-buch
Wortzerlegung LiedBuch
eWDG, 1969

Bedeutung

Buch mit Liedern

Typische Verbindungen zu ›Liederbuch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Liederbuch‹.

Verwendungsbeispiele für ›Liederbuch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der sagt auch Herzlich willkommen “, drückt mir ein Liederbuch in die Hand und fragt mich schließlich, wo ich am liebsten sitzen möchte.
Die Zeit, 05.10.1962, Nr. 40
Das Liederbuch, das ich hier habe, ist eine Ausgabe von 1933.
o. A.: Einhundertachtunddreißigster Tag. Freitag, 24. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 33999
Doch nicht nur "Das große Liederbuch" ist inzwischen ein Klassiker.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.2001
Sie schenkte mir ein Liederbuch »von Jungen Trutz und Art«.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 0
Ein Liederbuch der Tonsetzkunst blieb unvollendet; Teil 1 und 2 erschienen 1832 und 1840.
o. A.: A. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 344
Zitationshilfe
„Liederbuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Liederbuch>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Liederalbum
Liederabend
Liedchen
Lied
liebwert
Liederdichter
Liedergut
Liederhandschrift
Liederjan
Liederkomponist