Liedlein

Grammatik Substantiv
Worttrennung Lied-lein
Wortzerlegung Lied-lein

Typische Verbindungen zu ›Liedlein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Liedlein‹.

Verwendungsbeispiele für ›Liedlein‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber auch das ganze technische Team könnte sein Liedlein singen.
Die Zeit, 15.01.1979, Nr. 03
Und er pfiff sich ein Liedlein und schleppte seine Stalleimer weiter.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 06.03.1915
Von den Qualen des Abnehmens kann Weltmeister Alexander Leipold (24) aus Goldbach ein längeres Liedlein singen.
Süddeutsche Zeitung, 06.03.1995
Er ließ aber nicht ab, zu betteln, und lernte wirklich noch an diesem Abend das Liedlein gleichhändig spielen.
Strauß, Emil: Freund Hein, Berlin: S. Fischer 1907 [1902], S. 2
Anlehnung wird die junge Gattung der »teutschen Liedlein nach Art der welschen Villanellen«, wie sie meist heißen, zum deutschen Lied.
Engel, Hans u. a.: Madrigal. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1960], S. 41436
Zitationshilfe
„Liedlein“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Liedlein>, abgerufen am 04.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
liedhaft
Liedgut
Liedform
liedeswert
Liederzyklus
Liedlohn
Liedrian
Liedsänger
Liedtext
Liedtradition