Lieferfähigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungLie-fer-fä-hig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegunglieferfähig-keit
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch fähig (Lesart 2 c)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Qualität aufrechterhalten beeinträchtigen eingeschränkt gewährleisten mangelnd sicherstellen verbessern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lieferfähigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Bedarf an industriellen Gütern in der gesamten Welt überragte die Lieferfähigkeit fast aller Länder.
Die Zeit, 13.02.1956, Nr. 07
Die größte Sorge der Chefin gilt neben der Qualität der Lieferfähigkeit.
Die Welt, 07.05.2001
Bei den Stromversorgern "rechnen wir mit Ausfällen", sagt er über die Lieferfähigkeit diverser Stadtwerke.
Der Tagesspiegel, 02.05.1999
Die Probleme liegen derzeit eher in der Sicherstellung der Lieferfähigkeit als auf der Nachfrageseite.
Süddeutsche Zeitung, 03.03.1998
Ein Niedrighalten der Dollarimporte der anderen Sterlingländer werde dadurch erschwert, daß die Lieferfähigkeit Großbritanniens für deren Bedarf beschränkt ist.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1952]
Zitationshilfe
„Lieferfähigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lieferfähigkeit>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
lieferfähig
Lieferer
Lieferengpaß
Lieferdienst
Lieferdatum
Lieferfirma
Lieferfrist
Lieferkette
Lieferkiste
Lieferkontrakt