Liefermonopol, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Lie-fer-mo-no-pol
Wortzerlegung liefernMonopol
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Monopol, eine bestimmte Ware liefern zu dürfen

Verwendungsbeispiele für ›Liefermonopol‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Früh sicherte er sich bis zum Jahr 2005 das Liefermonopol für Schönberg.
Süddeutsche Zeitung, 19.07.1996
Die Versorgungsunternehmen besitzen nach geltendem Recht innerhalb eines abgegrenzten Gebiets ein Liefermonopol für leitungsgebundene Energie.
o. A. [hen.]: Durchleitungsrechte. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]
Im Gegenzug sicherte sich die BASF das Liefermonopol für Russengas.
Die Zeit, 01.11.1991, Nr. 45
Verwunderung geht dennoch um, daß sich die Tschechen um des Preisvorteils willen nach Jahrzehnten erzwungener Abhängigkeit von Moskau wiederum dem Liefermonopol der Russen ausliefern sollen.
Süddeutsche Zeitung, 06.08.1994
Zitationshilfe
„Liefermonopol“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Liefermonopol>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Liefermenge
Lieferland
Lieferkontrakt
Lieferkiste
Lieferkette
liefern
Lieferquelle
Lieferschein
Lieferschwierigkeit
Lieferservice