Lieferquelle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Lieferquelle · Nominativ Plural: Lieferquellen
WorttrennungLie-fer-quel-le
WortzerlegungliefernQuelle

Thesaurus

Synonymgruppe
Bezugsquelle · Lieferquelle
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

erschließen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lieferquelle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben uns zwar bemüht, eindeutige Lieferquellen ausfindig zu machen, doch gelang das nicht bei allen Adaptern.
C't, 1999, Nr. 10
Bei den Engagements in Verarbeitungsanlagen ist Helm weniger daran interessiert, Produzent zu sein, sondern will vor allem die Lieferquellen besetzen.
Süddeutsche Zeitung, 07.12.1994
Als vor zwei Jahren das Benzin im Gefolge der iranischen Revolution knapp wurde, ging den Freien, die über keine geregelte Lieferquelle gebieten, der Saft aus.
Der Spiegel, 13.07.1981
Sollte etwa die unrühmliche Lieferquelle arabischer Fanatiker, der Irisch-Republikanischen Armee und der Russenmafia versiegen?
Die Welt, 15.03.1999
IBM-Manager John Kelly hob hervor, die Allianz biete die Chance, dass noch mehr Kunden gleich mehrere Lieferquellen für die neuen Chips wählen könnten.
Der Tagesspiegel, 27.01.2000
Zitationshilfe
„Lieferquelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lieferquelle>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
liefern
Liefermonopol
Liefermenge
Lieferland
Lieferkontrakt
Lieferschein
Lieferschwierigkeit
Lieferservice
Liefertag
Liefertermin