Lieferverpflichtung

Grammatik Substantiv
Worttrennung Lie-fer-ver-pflich-tung

Typische Verbindungen zu ›Lieferverpflichtung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lieferverpflichtung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lieferverpflichtung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Maximal ist die Lieferverpflichtung der neun Werke auf jährlich 100000 Tonnen begrenzt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1953]
Sie hatten auf eine große Ernte 1972 mit sinkenden Preisen spekuliert und sind, umfangreiche Lieferverpflichtungen eingegangen, die sie jetzt erfüllen müssen.
Die Zeit, 09.03.1973, Nr. 11
Weil die Transportkapazitäten nicht ausreichten, könnten die Betriebe ihre Lieferverpflichtungen nicht mehr erfüllen.
Süddeutsche Zeitung, 21.11.2000
Die zerstörte DDR-Produktion war schon im laufenden Jahr nicht mehr in der Lage, ihre Lieferverpflichtungen zu erfüllen.
o. A.: VOM VERBÜNDETEN ZUM OPFER DER SOWJETUNION. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1990]
Außerdem laufen bald die Rückkaufprogramme aus, mit denen sich die Minengesellschaften aus ihren früheren Lieferverpflichtungen zu niedrigen Preisen befreien.
Die Welt, 21.01.2004
Zitationshilfe
„Lieferverpflichtung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lieferverpflichtung>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lieferungszeit
lieferungsweise
Lieferungsverzug
Lieferungsvertrag
Lieferungstermin
Liefervertrag
Lieferverzögerung
Lieferwagen
Lieferzahl
Lieferzeit