Liegebank, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungLie-ge-bank (computergeneriert)
WortzerlegungliegenBank1
eWDG, 1969

Bedeutung

Bank, die auch zum Liegen dient

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die bequeme Chaiselongue (Liegebank) aus geschnitztem Holz und mit goldfarbenem Überzug ist ein Einzelstück.
Bild, 24.01.2001
Die großflächige Liegebank unter seinem Blätterdach ist Versammlungsort der Dorfgemeinschaft.
Süddeutsche Zeitung, 05.05.1998
Auf die Liegebänke kann man sich noch keilförmige Kopf- oder Fußstützen dazu legen.
Fresenius, Hanna: Sauna, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1987 [1974], S. 81
Eigens für den Platz entworfene, seitlich aufgestellte Sitz- und Liegebänke laden zum Verweilen ein.
Die Welt, 23.09.1999
Zitationshilfe
„Liegebank“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Liegebank>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Liege
Lieferzeit
Lieferwagen
Lieferverzögerung
Liefervertrag
Liegecouch
Liegefahrrad
Liegegeld
Liegehalle
Liegehang