Lieschen

Grammatik Eigenname · Genitiv Singular: Lieschens · Nominativ Plural: Lieschen
Aussprache [ˈliːsçən]
Worttrennung Lies-chen
Wortzerlegung Liese-chen

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [salopp, scherzhaft] Mädchen, Frau
  2. 2. ⟨das Fleißige Lieschen⟩
DWDS-Basisartikel

Bedeutungen

1.
salopp, scherzhaft Mädchen, Frau
Beispiel:
ein vergessliches Lieschen
2.
das Fleißige Lieschen
siehe auch fleißig (1)

letzte Änderung:

Verwendungsbeispiele für ›Lieschen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Fleißige Lieschen gibt es in vielen betörenden Farben, seit neuestem auch in Gelb.
Der Tagesspiegel, 02.03.2003
Auf sein Grab im Garten hat sie ein Fleißiges Lieschen gesetzt.
Süddeutsche Zeitung, 04.09.2002
Wenn sie hoch genug gewachsen sind, darf Lieschen in die Schule.
C't, 2000, Nr. 14
Daß es noch etwas außer der Arbeit gibt, dafür hat er Lieschen gebraucht.
Der Spiegel, 11.01.1982
Ich kann das nur Dir schreiben - ich habe es schon Lieschen gegenüber schwer.
Tucholsky, Kurt: An Hedwig Müller, 16.03.1935. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1935], S. 16410
Zitationshilfe
„Lieschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lieschen>, abgerufen am 10.05.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Liesch
Lierne
Lienterie
Lienitis
lienal
Lieschgras
Liese
Liesen
Liest
Lietze