Linalool, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Linalools · Nominativ Plural: Linaloole
Aussprache [lina'loːl]
Worttrennung Li-na-lo-ol (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

nach Maiglöckchen riechender Alkohol, der in zahlreichen ätherischen Ölen vorkommt

Verwendungsbeispiele für ›Linalool‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Samen enthalten etwa ein Prozent ätherische Öle mit Linalool als Hauptbestandteil.
Der Tagesspiegel, 22.12.2002
Der zweite Hauptwirkstoff ist das Linalool aus der Gruppe der Terpenalkohole.
Die Welt, 20.07.2004
Die Terpene, also Limonen und Linalool, die beim Schälen aus den kleinen Drüsen freigesetzt werden, hat man zwar an den Händen.
Die Zeit, 05.09.2013, Nr. 36
Zitationshilfe
„Linalool“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Linalool>, abgerufen am 06.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
limpid
Limousine
Limosiner Email
limös
Limonit
Lincrusta
lind
linde
linden
Lindenallee