Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Linker, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Linkers · Nominativ Plural: Linker
Worttrennung Lin-ker
Wortzerlegung linken2 -er
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

EDV Programm, das mehrere Programme oder Teile eines Programms zu einem arbeitsfähigen Programm verbindet

Typische Verbindungen zu ›Linker‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Linker‹.

Verwendungsbeispiele für ›Linker‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der optimierende Linker, der bereits im letzten Jahr angekündigt war, ist das offensichtlich noch immer nicht. [C't, 1990, Nr. 3]
Als Linker, der das antikapitalistische Potential der nationalen Frage entdeckt, ist er dort gut aufgehoben. [Die Zeit, 14.01.1999, Nr. 3]
Auf diesen Ort muss man als Linker erst mal kommen. [Die Zeit, 21.06.2012, Nr. 25]
In ihnen liest ein Linker in aktueller Absicht die europäische Tradition. [Die Zeit, 17.09.1993, Nr. 38]
Wenn man unterstellt, er sei ein Linker, wehrt er sich. [Die Zeit, 13.11.1981, Nr. 47]
Zitationshilfe
„Linker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Linker>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Linkehandregel
Linke
Link
Liniment
Liniierung
Linkischkeit
Linkrusta
Links-links-Ware
Links-rechts-Kombination
Linksabbieger