Linkskoalition, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Linkskoalition · Nominativ Plural: Linkskoalitionen
Worttrennung Links-ko-ali-ti-on · Links-koa-li-ti-on

Typische Verbindungen zu ›Linkskoalition‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Linkskoalition‹.

Verwendungsbeispiele für ›Linkskoalition‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Namentlich greift er die führenden Politiker der regierenden Linkskoalition an.
Die Zeit, 17.06.1998, Nr. 26
Dabei konnte die bürgerliche Opposition einen klaren Sieg über die Linkskoalition erringen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1982]
Jospin muss vor allem versuchen, die politische Krise der Pariser Linkskoalition zu schlichten.
Der Tagesspiegel, 07.09.2000
Dadurch hatte eine Linkskoalition, die als »Volksfront« nun neben den Sozialisten und Radikalsozialisten auch erstmals die Kommunisten umfaßte, stetig an Boden gewonnen.
Bracher, Karl Dietrich: Zusammenbruch des Versailler Systems und zweiter Weltkrieg. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 18943
Bei den Wahlen von 1956 wurde die alte Feudalpartei von einer Linkskoalition unter Solomon Bandaranaike praktisch vernichtet.
Panikkar, Kavalam Madhava: Neue Staaten in Asien und Afrika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 10120
Zitationshilfe
„Linkskoalition“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Linkskoalition>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Linkskatholizismus
Linksintellektuelle
Linksinnen
linkshin
linksherum
Linkskonter
Linkskurs
Linkskurve
linkslastig
linksläufig