Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Linksradikale, die oder der

Grammatik Substantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Linksradikalen · Nominativ Plural: Linksradikale(n)
Mit Pluralendung ‑n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Linksradikalen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einzelne Linksradikale.
Aussprache [ˈlɪŋksʀadiˌkaːlə]
Worttrennung Links-ra-di-ka-le
Wortzerlegung links1 Radikale
Grundformlinksradikal
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Person, die linksradikalen Vorstellungen anhängt bzw. diese vertritt
Synonym zu Linksextremist, siehe auch Rechtsradikale
Kollokationen:
in Koordination: Linksradikale und Autonome, Kommunisten, Sozialisten; Linksradikale und Rechtsradikale
als Prädikativ: als Linksradikaler denken
Beispiele:
In Hamburg, Leipzig und Berlin denken Linksradikale, dass sie mit Autoabfackeln und »Bullenschweine/Nazis klatschen« eine Volksmeinung vertreten. [Klares Nein zu Höcke, 22.07.2021, aufgerufen am 22.07.2021]
Nach den Krawallen an dem von Linksradikalen verbarrikadierten Haus »Rigaer 94« in Berlin‑Friedrichshain unterstützt Innensenator Andreas Geisel (SPD) grundsätzlich eine Räumung – falls ein Gericht dem zustimmt. [Süddeutsche Zeitung, 19.06.2021]
In Seattle im US‑Bundesstaat Washington, der größten Stadt im Nordwesten der Vereinigten Staaten von Amerika, sind seit dem 9. Juni einige Straßenzüge von gewaltbereiten und gewalttätigen Linksradikalen besetzt und wurden zur »Autonomen Zone Capitol Hill« erklärt. [Linke zerstören das Auto eines Rollstuhlfahrers, 21.06.2020, aufgerufen am 01.09.2020]
Im [Istanbuler] Stadtteil Gazi endete eine Kundgebung für eine Linksradikale, die bei einer Razzia getötet worden war, mit Strassenschlachten zwischen der Polizei und Demonstranten. [Neue Zürcher Zeitung, 27.07.2015]
Gerda Lerner machte in ihrer zweiten Lebenshälfte Karriere als erste feministische Historikerin [Überschrift] – Davor wurde sie als Jüdin aus Wien vertrieben, dann als Kommunistin in den USA ausgegrenzt […]. »Ich bin eine Linksradikale, eine Kommunistin.« Sie wolle ihre Vergangenheit nicht verschweigen, denn sie stehe dazu, begründet Gerda Lerner ihren Entschluss, über ihr eigenes Leben zu schreiben. [Der Standard, 09.06.2009]
Ein paar Linksradikale standen auf den Gleisen und warfen weiter mit Steinen, so daß wir uns flach auf den Boden des Waggons legen mußten. [Hasselbach, Ingo / Bonengel, Winfried: Die Abrechnung. Berlin: Aufbau-Verlag 1993, S. 109]
Im ganzen Reich sind in diesen Tagen blutige Zusammenstöße zwischen Rechts‑ und Linksradikalen an der Tagesordnung. [[o. A.]: Chronik deutscher Zeitgeschichte. Bd. 1. Düsseldorf: Droste 1982, S. 1892]
In Nkrumahs Partei gibt es drei Strömungen, einen gemäßigten rechten Flügel unter der Führung des ehemaligen Finanzministers Gbedamah, eine kleine Gruppe Linksradikaler, die antiwestlich und antibritisch sind, aber nicht nach Moskau blicken. [Die Zeit, 13.10.1961]
Er galt als ein verbissener Linksradikaler. [Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts. Düsseldorf: Diederichs 1953, S. 717]

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Linksradikale‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Linksradikale‹.

Zitationshilfe
„Linksradikale“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Linksradikale>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Linkspartei
Linksorientierung
Linksopposition
Linksopportunismus
Linksmasche
Linksradikalismus
Linksregierung
Linksruck
Linksschnitt
Linksschuss