Linksruck, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Linksruck(e)s · Nominativ Plural: Linksrucke
Worttrennung Links-ruck

Typische Verbindungen zu ›Linksruck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Linksruck‹.

Verwendungsbeispiele für ›Linksruck‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es wäre jedoch fatal, dem Druck durch einen Linksruck nachzugeben.
Die Zeit, 21.10.1999, Nr. 43
Es ist schon eine Tendenz bemerkbar zu einem Linksruck in vielen osteuropäischen Ländern.
Süddeutsche Zeitung, 26.09.1994
Genau so wenig aber hat die jetzige Wende etwas mit einer neuen und dauerhaften Linksruck zu tun.
Der Tagesspiegel, 29.10.2002
Was hat denn das, was Rüttgers gesagt hat, mit "Linksruck" zu tun?
Die Welt, 08.04.2000
Er warf der SPD vor, auf dem Parteitag inhaltlich und personell einen deutlichen Linksruck "vollzogen zu haben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1986]
Zitationshilfe
„Linksruck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Linksruck>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
linksrheinisch
Linksregierung
Linksradikalismus
Linksradikale
linksradikal
linksrum
Linksschnitt
Linksschuss
Linksschwenk
Linksschwenkung