Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Linksschwenk, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Linksschwenks · Nominativ Plural: Linksschwenks · wird selten im Plural verwendet
Aussprache [ˈlɪŋksʃvɛŋk]
Worttrennung Links-schwenk
Wortzerlegung links1 Schwenk
ZDL-Vollartikel

Bedeutung

Änderung der Eigenbewegung nach links¹ (1)
in gegensätzlicher Bedeutung zu Rechtsschwenk (1)
Kollokationen:
in Koordination: Linksschwenk, marsch! (= Kommando)
Beispiele:
Rechts der Apotheke biegen sie in eine schmale Gasse ein. Mit einem Linksschwenk kommen Sie an den Verkehrsweg und gehen rechts aufwärts bis zum Tunnel[,] über dem die Bahnlinie verläuft. [Aachener Zeitung, 15.06.2019]
metonymisch Dort, wo der Weg aus Richtung Innenstadt einen Linksschwenk macht, befindet sich ein Bahngleis. [Hamburger Abendblatt, 30.04.2020]
Kohl, von Kameras umringt, macht einen scharfen Linksschwenk an die Bar, als er Schröder sieht[…]. [Die Welt, 14.09.2000]
Nach Angaben von Kapitän Sven Hartzell kam es zu dem Unfall, als die Fähre nicht einem Linksschwenk zur Ausfahrt aus den inneren Schären folgte, sondern ihren Kurs geradeaus hielt. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 09.02.1996]
Rechtsschwenk und Linksschwenk und Marsch vorbei an Eisengitter, Schranke, Wachhäuschen mittenrein in die ehemalige Funkkaserne[…]. [Süddeutsche Zeitung, 19.01.1993]
Zeit, die 3,2 Kilometer zurück zum Theo zu fahren. Soweit erlaubt, erneut auf der Straße, auf der allerdings viele Zweite‑Reihe‑Parker zu Linksschwenks zwingen. [Der Tagesspiegel, 05.05.2013] ungewöhnl. Pl.
übertragen Entwicklung in der Politik, bei der Akteure ihre Ansichten innerhalb des politischen Spektrums weiter als zuvor nach links¹ (2) verschieben; Ereignis in der Politik, durch das sich die Machtausübung auf Akteure verschiebt, die im politischen Spektrum weiter links¹ (2) stehen als die abgelösten Akteure
siehe auch Linksruck
Beispiele:
Nur Merz, der Ex‑Unionsfraktionschef aus dem Sauerland, könne den Linksschwenk Merkels korrigieren und die CDU wieder zu einer Partei der bürgerlichen Mitte machen. [Fränkischer Tag, 12.02.2020]
Wenn Scholz anders als Steinbrück als glaubwürdiger Vertreter der SPD wahrgenommen werden will, muss er verhindern, dass die Partei ihm ein Programm mit radikal linken Forderungen überstülpt, das nicht zu seinem Pragmatismus passt. Allerdings sind Esken und Walter‑Borjans mit dem Versprechen eines Linksschwenks gewählt worden, sie stehen eher für die Option Rot‑Rot‑Grün. [Der Tagesspiegel, 20.06.2020]
In Hamburg hat die SPD mit einem pragmatischen Mitte‑Kurs, der sich deutlich vom »Linksschwenk« der Bundes‑SPD unterscheidet, Vertrauen gewinnen können. [Hamburger Abendblatt, 25.02.2020]
Im Bundesparteirat [der SPÖ = Sozialdemokratische Partei Österreichs] hatte Voves […] vor ein paar Tagen mit seinem linken Programm breite Sympathien geerntet. Das neue Konzept bedeutetet nichts anderes als einen radikalen Linksschwenk, weg von der ÖVP (= Österreichische Volkspartei). [Der Standard, 06.04.2009]
Die Tschechische Republik befindet sich nach dem Ende der Ära Klaus und der Spaltung seiner »Demokratischen Bürgerpartei« (ODS) in einem Interregnum, das aller Voraussicht nach mit einem Linksschwenk enden wird. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.03.1998]
Es vollzieht sich eine Radikalisierung und ein Linksschwenk der Jugend, die nicht selten für Reformen auftritt, die den Kapitalismus untergraben und über den Rahmen »sozialen Löcherstopfens« hinausgehen. [Neues Deutschland, 09.04.1974]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„Linksschwenk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Linksschwenk>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Linksschuss
Linksschnitt
Linksrutsch
Linksruck
Linksregierung
Linksschwenkung
Linkssektierer
Linkssozialist
Linkssteuerung
Linksströmung