Linoleumbelag, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Li-no-le-um-be-lag · Lin-ole-um-be-lag
Wortzerlegung LinoleumBelag
eWDG, 1969

Bedeutung

Beispiel:
eine Küche mit Linoleumbelag

Verwendungsbeispiele für ›Linoleumbelag‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Betonfußboden mit dem dünnen Linoleumbelag schluckt fast jede Vibration.
Die Zeit, 29.04.1999, Nr. 18
Eine Frau wischte mit einem feuchten Tuch über den Linoleumbelag des Bodens.
Koeppen, Wolfgang: Tauben im Gras. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1951], S. 378
Man sitzt auf Kissen und schläft auf Matratzen, die bei Bedarf auf den Linoleumbelag des Fußbodens gelegt werden.
Süddeutsche Zeitung, 14.01.1997
Mit unserer Broschüre "Das anziehende Haus" geben wir zunächst allgemeine Winke für die Inneneinrichtung, in Verbindung mit Linoleumbelag.
Reklame-Praxis, 1926, Nr. 3, Bd. 3
Fischer steht auf, knöpft sein dunkelgraues Jackett zurecht und geht einige Schritte über den Linoleumbelag Richtung Richter.
Der Tagesspiegel, 16.01.2001
Zitationshilfe
„Linoleumbelag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Linoleumbelag>, abgerufen am 30.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Linoleum
Linoldruck
Linol
Linofil
linnésche System
linoleumbelegt
Linoleumläufer
Linoleumschnitt
Linolsäure
Linolschnitt