Linolsäure, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Li-nol-säu-re
Wortzerlegung LinolSäure
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Chemie (u. a. im Leinöl enthaltene) ungesättigte Fettsäure

Verwendungsbeispiele für ›Linolsäure‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie erwähnt Linolsäure, worin die enthalten ist, weiß sie aber nicht.
Der Tagesspiegel, 20.12.2004
Bislang ist für den guten Ruf, den Keimöle genießen, vor allem die Linolsäure zuständig.
Süddeutsche Zeitung, 12.02.1998
Sie heißen wissenschaftlich "konjugierte Linolsäuren" und stecken vor allem in den Kernen der Sonnenblume.
Bild, 03.05.2000
Über die Ursache gibt es bislang nur Vermutungen: Ist es der höhere Gehalt an Linolsäuren im Fleisch der Borstentiere?
Die Zeit, 29.11.1985, Nr. 49
Sie sind reich an den mehrfach ungesättigten Säuren Linolsäure und Linolensäure und polymerisieren sich unter dem Einfluß des Luftsauerstoffs zu hochmolekularen festen Harzen.
Langenbeck, Wolfgang: Lehrbuch der Organischen Chemie, Dresden: Steinkopff 1938, S. 82
Zitationshilfe
„Linolsäure“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Linols%C3%A4ure>, abgerufen am 31.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Linoleumschnitt
Linoleumläufer
linoleumbelegt
Linoleumbelag
Linoleum
Linolschnitt
Linon
Linotype
Linse
linsen