Lipid, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache 
Worttrennung Li-pid (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Biochemie
a)
Fett oder fettähnliche Substanz
b)
Sammelbezeichnung für alle Fette u. Lipoide

Thesaurus

Biochemie
Synonymgruppe
Lipid · fettähnlicher Stoff
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Lipid‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Lipid‹.

Verwendungsbeispiele für ›Lipid‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Proteine weisen wie die Lipide eine asymmetrische Verteilung über der Membran auf.
Zimmermann, Herbert: Molekulare Funktionsträger der Nervenzelle. In: Dudel, Josef u. a. (Hgg.) Neurowissenschaft, Berlin: Springer 1996, S. 29
Der wäßrige Cocktail aus Salzen, Proteinen und Lipiden paßt sich dem jeweiligen Anlaß an.
Die Welt, 06.10.2005
Vor allem tierische Fette lassen die Konzentration des Lipids Cholesterin im Blut ansteigen, welches sich in den Arterien ablagern kann.
Die Zeit, 31.10.2013, Nr. 41
Darüber hinaus versuchen Wissenschaftler derzeit, das Lipid auch gegen Viren einzusetzen - etwa gegen den Erreger der Immunschwächekrankheit Aids.
Süddeutsche Zeitung, 05.01.1995
Denn die Milliarden von Nervenzellen im Gehirn brauchen für ihre feinen Netzwerke und Verästelungen Lipide als Baustein der Zellmembranen.
Der Tagesspiegel, 20.07.2003
Zitationshilfe
„Lipid“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Lipid>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Lipgloss
Lipazidurie
Lipazidämie
Lipase
Liparit
Lipidose
Lipizzaner
lipo-
Lipochrom
Lipodystrophie